Link verschicken   Drucken
 

Schwarzbach

Vorschaubild

Das bereits 1317, zusammen mit dem Rittergut Brattendorf, urkundlich erwähnte Dorf verfügte als eines der wenigen über ein Schloss und diente bereits im 16. Jahrhundert mit seiner Kirche als Wallfahrtsort. Am 10. Januar 1721 erhielt Schwarzbach durch Herzog Ernst den Frommen das Schank- und Braurecht.

 

Das war der Start für die noch heute über die Hildburghäuser Kreisgrenzen hinaus bekannte „Schloßbrauerei Schwarzbach“. Während des Krieges 1866 zwischen Österreich und Preußen ist die Schwarzbacher Brauerei Lieferant für die Bayerische Armee gewesen.

 

Deshalb saßen Bayern und Preußen in Schleusingen auf dem Markt zusammen und tranken Bier. Das war literarischer Stoff für den finnischen Dichter Alexis Kivi, der diesen zur Komödie „Der Bierausflug nach Schleusingen“ verarbeitete, ein Stück finnischer Nationalliteratur.


Schwarzbach verfügt noch heute über einige historische Bauten, wie die „Appelstaler Mühle“ (1775), die „Hornmühle“ (erbaut 1666) und die älteste Mühle des Ortes, die „Papiermühle“ (ca. 16. Jh.).


Einen einmaligen Freizeitspaß bietet die Kartbahn in Schwarzbach. Sie ist die größte Freiluftbahn Südthüringens, ideal für Geschwindigkeitsliebende in kleinen Flitzern. Drei Vereine organisieren in Schwarzbach das kulturelle und sportliche Leben, der Heimatverein, der Feuerwehrverein und der Fußballverein SV Eintracht Oberland. Außerdem gibt es noch einen Männerchor, der das Zusammenleben in Schwarzbach abrundet.


Über die B4 gelangt man schnell in die nächst größere Stadt Schleusingen und zur Autobahn 73.

 

 

Ortsteilbürgermeister: Herbert Stubert

Wiedersbacher Str. 51
98673 Auengrund OT Schwarzbach

Telefon (036878 ) 61588